7
home,page-template,page-template-full_width,page-template-full_width-php,page,page-id-7,bridge-core-2.3.6,ajax_fade,page_not_loaded,,qode-title-hidden,qode_grid_1300,footer_responsive_adv,qode-theme-ver-23.3,qode-theme-bridge,disabled_footer_top,disabled_footer_bottom,wpb-js-composer js-comp-ver-6.2.0,vc_responsive

1. Holledauer Waldkindergarten e.V.

Weit Größeres wirst du finden in den Wäldern als in den Büchern. Bäume und Steine werden dich lehren, was du von den Meistern nie hören kannst! (Bernhard v. Clairvaux)

Waldkindergarten

Der Trägerverein 1. Holledauer Waldkindergarten e.V. besteht aktuell aus derzeit 10 Mitgliedern. Der Verein wurde 2003 von sieben engagierten Eltern als Grundlage des gleichnamigen Waldkindergartens, der am 1. April 2003 startete, gegründet. Am 1. April 2005 erhielt der 1. Holledauer Waldkindergarten seine staatliche Anerkennung. Mit anfangs sieben Waldkindern, einer Sozialpädagogin und wechselndem Elterndienst unterwegs, wuchs die Gruppe rasch an und erweiterte sich am ….. um drei weitere Gruppen in Hart, Paindlkofen und Schaltdorf… Wir freuen uns sehr, dass wir dadurch dazu beitragen können, das alltägliche so wertvolle Naturerleben in Kindergartengruppen einem größeren Kreis zugänglich zu machen.

 

Unser weiter Anspruch war es, dies auch den Jüngsten zu ermöglichen. So schufen wir unsere einmal wöchentlich stattfindenden Waldspielgruppen, in denen die Kinder sich als Gruppe und Individuum im Wald erfahren und die Eltern sie dabei beobachten können und Raum für gegenseitigen Austausch erhalten.

 

Unser neuestes Projekt, welches wir schon lange im Herzen tragen, ist die Umsetzung der Gründung einer Naturschule auf dem Gelände der Kuhweide in Viehhausen. Hierfür suchen wir noch Unterstützer, Sponsoren und begeisterte Herzblutpädagogen. Wollen Sie mit dabei sein, dann schreiben Sie uns gerne eine E-Mail. Auch unverbindliche Voranmeldungen für das Schuljahr 2021/2022 nehmen wir bereits entgegen. Unser Wunsch und Bestreben ist es, zu diesem Zeitpunkt mit dem Schulbetrieb zu starten. Wir arbeiten daran, dies zu realisieren, können es aber noch nicht garantieren. Versprechen können wir mit großer Vorfreude, dass es in absehbarer Zeit die Naturschule in Viehhausen geben wird.

 

Wir möchten darauf hinweisen, dass dem 1. Holledauer Waldkindergarten daran gelegen ist, allen Eltern, die für ihre Kinder von unserem Konzept überzeugt sind, im Rahmen des organisatorisch und finanziell leistbaren, einen Platz in unseren Einrichtungen zu ermöglichen.

Waldspielgruppe

Die Waldspielgruppe ist für Eltern mit Kindern im Alter von 1-3 Jahren ausgelegt und hat meist eine Gruppenstärke von bis zu 14 Elternteil/Kind Paaren. Wir treffen uns einmal pro Woche und verbringen gemeinsam ca. 2,5h im Wald (aktuell Mittwoch 9:30 Uhr – 12:00 Uhr).

 

Unsere Treffen haben im Groben einen festen Ablauf. Gerade in dieser Altersstufe ist es wichtig für die Kinder, Sicherheit in festen Abläufen und Ritualen zu finden. Deshalb hier ein kleiner Einblick:

 

 

Ein Tag bei uns….

Die Waldspielgruppe startet immer mit einem gemeinsamen Begrüßungskreis am Gruppenraum des Kindergartens in Viehhausen. Im Anschluss machen wir uns auf den Weg zu einem unserer Waldplätze. Auf dem Weg dorthin halten wir an verschiedenen Stationen um z.B. über einen Baumstamm zu balancieren, ein Lied zu singen, Eicheln zu sammeln oder sehen, was der Weg und die Natur uns gerade so bietet.

Im Wald angekommen treffen wir uns zum gemeinsamen Sing- und Spielkreis in dem uns über das Jahr verschiedene Lieder, Instrumente und Spiele begleiten und auch immer wieder Tiere des Waldes zu Besuch kommen (in Form von Handpuppen).

Nach dem Kreis finden die Kinder Zeit für freies Spiel. Andere Kinder kennen lernen, sich annähern, ein „Lager“ bauen, gemeinsame Entdeckungen machen bei Streifzügen durch unser kleines Waldstück (Im Winter z.B. auch Schlittenfahren.) Diese Zeit ist besonders wichtig und wertvoll, da die Kinder altersspezifisch und nach ihrem individuellen Entwicklungsstand und ihren Bedürfnissen den Wald für sich entdecken können.

Die gute Waldluft macht hungrig, so stärken wir uns natürlich mit dem mitgebrachten Essen und machen eine gemeinsame Brotzeit.

Danach machen wir uns langsam wieder auf den Rückweg zum Bauernhof. Hier nutzen wir die Möglichkeit die Bauernhoftiere kennen zu lernen und beschließen unseren Vormittag meist mit einem gemeinsamen Besuch bei den Tieren. Wir haben hier die Möglichkeit den Bio-Bauernhof und die Arbeit dort selbst mit zu erleben. Die Kinder nutzen diese wunderbare Möglichkeit meist mit Begeisterung und fahren mit ihren kleinen Schubkarren, Heugabeln und Besen gerne in den Stall um sich um die Tiere zu kümmern. Wenn wir Glück haben, sind die Kälber noch nicht versorgt und wir „müssen“ den großen Berg Heu selbst an die Tiere verteilen.

Mit einem gemeinsamen Lied verabschieden wir uns dann voneinander und freuen uns auf die nächste Woche.

 

Die Spielgruppe findet meist bei jedem Wetter statt. Bei Sturmwarnung, Schneebruch etc. informieren wir situationsorientiert über einen Ausfall. Meist haben wir auch die Möglichkeit den Gruppenraum mit zu benutzen um uns bei sehr kalten Temperaturen oder Dauerregen während der Brotzeit etwas aufzuwärmen oder auch einmal an Tischen mit Papier, Stiften, Kleber etc. etwas zu Basteln. Dies steht aber in unsere Spielgruppe nicht im Vordergrund, wir legen unser Hauptaugenmerk auf die wertvollen, vielfältigen Naturerfahrungen durch alle Jahreszeiten, das gemeinsame Miteinander und den Kontakt zum Bauernhof und den Tieren dort.

 

Für wen ist die Waldspielgruppe geeignet?

 

Das Angebot der Waldspielgruppe richtet sich an alle kleinen und großen Naturliebhaber, alle die, die gerne draußen in der Natur die Zeit genießen möchten. Die sich auch nicht scheuen bei Regen den Wald zu erkunden und sich auch über den Sprung in die Pfützen freuen können.

Die Kinder lernen hier schon im jungen Alter spielerisch den Umgang mit Tieren und Pflanzen, genießen die wertvolle Zeit in der Natur, lernen die Veränderungen in den verschiedenen Jahreszeiten kennen und können zusammen mit anderen Kindern kleine Abenteuer im Wald erleben.

 

Wenn wir Ihr Interesse geweckt haben, freuen wir uns sehr von Ihnen zu hören.

Aktuelles

Informationen aus unseren Waldkindergärten
  • Im ersten Elternabend im September überraschten wir unsere Kitaeltern mit einem Familientag an Mutter- und Vatertag. Dies sollte eine Zeit sein, indem die Eltern mit ihren Kindern gemeinsam Zeit im Wald verbringen und sehen, was ihre Sprösslinge im Wald so treiben.

  • Für unseren Waldkindergarten mit Standort in Hart (Laberweinting) suchen wir zum 01. September 2021 eine/n engagierte/n ErzieherIn (m/w/d) Sie verfügen über eine staatliche Anerkennung als Erzieherin oder haben entsprechende berufliche Qualifikationen und die Arbeit mit Kindern, sowie in der freien Natur macht Ihnen Spaß? Dann sind Sie genau der/die Richtige für unseren Waldkindergarten.

  • In dieser herausfordernden Zeit, in der so manches anders ist als wir Großen es gewohnt sind, ist es unser Herzensanliegen, unseren Waldkindergartenkindern kostbare Momente zu bereiten, die ihnen ein Lächeln auf die Lippen zaubern. So schicken wir ihnen liebe Grüße mit unserer Frühlings-Waldpost „Der Giersch und seine Freunde“ in der viele Mitmachideen die ganze Familie einlädt, dass im Kindergarten Erlebte daheim zu reflektieren und freudig neue Aktionen auszuprobieren.

  • Während viele Tiere und Blumen noch vom nahenden Frühling träumen, treibt es trotz der teils noch eisigen Temperaturen am Morgen, die Ersten heraus aus ihrem Winterquartier. So erfreuen wir uns an jeder Biene, die lebensmutig nach dem ersten Nektar sucht und an den Marienkäfern, die noch verschlafen aus der Baumrinde krabbeln, in der sie gemeinsam mit den Wespen überwintert haben.

  • Die Firma neumeier AG hat der Gruppe in Hart eine Spende überreicht. Herzlichen Dank.

  • Am Freitag, den 04. Dezember 2020 besuchte der Sankt Nikolaus die Wurzelzwerge im winterlichen Wald. Für jedes Kind hatte der Nikolaus ein Säckchen dabei. Dieses war mit Äpfeln, Mandarinen, einem Schokoladennikolaus und Baumwollhandschuhen für die Brotzeit gefüllt.

  • „ Ein bisschen so wie Martin, möcht ich manchmal sein“ ! Gerade zu Zeiten von St. Martin liegt uns der Gedanke vom Teilen und der Nächstenliebe besonders am Herzen. Genau wie St. Martin wollen auch wir Gutes tun und Anderen helfen.

  • Das Apfelsaftpressen am 30.09.20 war für die Kinder ein spannendes und tolles Erlebnis. Die Kinder halfen fleißig mit und erlebten hautnah die Verarbeitung vom frischen Apfel bis hin zum wohlschmeckenden Apfelsaft.

Termine

Folgendes ist geplant
  • Unser erster Elternabend findet am Montag, den 26.10.2020 um 19:00 Uhr vorne im großen Saal des Biohof Butz statt. Wir freuen uns auf einen tollen Abend mit euch, auf dem ihr unter Anderem. in einer Beamerpräsentation die Bilder unseres „Waldalltages“ mit den Kindern genießen dürft. Seid gespannt.

  • Wir laden Euch recht herzlich zu unserem Elternabend der Gruppe Hart ein. Dieser findet am Montag,19. Oktober 2020, um 19:30 Uhr im Waldgasthof Hart statt.

  • Der diesjährige 1. Elternabend in Schaltdorf findet am 12.10.20 von 17:00 – 19.00 Uhr statt. Treffpunkt ist auf dem Hof von Familie Pritscher. Wir freuen uns darauf, alle Eltern begrüßen zu dürfen.

  • Wir gestalten einen Erntedanktisch und bedanken uns für die reichen Gaben in und von der Natur.

  • Gemeinsam wollen wir mit den Kindern dankbar die Fülle des Herbstes mit unseren Sinnen genießen. Leckere Früchte, Gemüse, Nüsse und Körner riechen, fühlen, schmecken, gemeinsam dankbar die Gaben der Schöpfung teilen. Dazu darf an diesem Tag jedes Kind ein regionales/saisonales Gemüse oder Obst mitbringen.

  • Einladung zum 1. Elternabend am Montag 5.10.2020, um 19 Uhr beim Pritscher in Greilsberg

  • An diesen beiden Tagen basteln wir mit unseren Eltern die Schultüten für unsere Vorschulkinder.

  • Zum Kindergartenende veranstalten wir ein Abschlusspicknick. Jedes Kind darf zwei Begleiter und einen gepackten Picknickkorb mitbringen.

Einrichtungen

Unsere vier Waldkindergärten sind in
Viehhausen

„Erziehung ist Vorbild sein und sonst nichts als Liebe.“ (Maria Montessori)

 

Auf dem idyllischen und ruhig gelegenen Gelände unseres Biolandbauernhofes Butz spielen und lernen unsere Kindergartenkinder im Alter von drei Jahren bis zum Schuleintritt, unter der liebevollen Begleitung unseres Fachpersonals. In Wald, Wiese, Feld und auch auf dem Bauernhof kann sich das Kind als „Baumeister“ seiner selbst gemäß seinem eigenen Entwicklungstempo entfalten. Wir bieten auch Raum für Inklusionskinder an. Jedes Kind ist einzigartig und wunderbar. Kinder machen keine Unterschiede zwischen Alter, Farbe, Geschlecht, kultureller Zugehörigkeit und Entwicklungsstand. Die Einzigartigkeit aller bereichert jeden Einzelnen von uns und macht unser gemeinsames Gruppenerleben in der Natur so wertvoll. Hierin liegt für uns der Grundstein für ein glückliches Leben in Fülle. Dieses Glück kann als Ausdruck selbstverständlich gelebter Liebe, Achtsamkeit und Wertschätzung hinaus in die Welt getragen werden. Jeder Tag ist bunt und voller Farben, lernen geschieht mit Begeisterung.

 

Öffnungs- und Schließzeiten:

Wir haben von Montag bis Freitag von 7:30-13:30 Uhr innerhalb unserer Öffnungszeiten geöffnet. In dieser Zeit gehen wir auf Erkundungstour durch die heimischen Wälder und Felder, oder helfen am Bauernhof mit. Dabei ist der Alltag unser Projekt. Unsere Gruppe ist an 30 Schließtagen innerhalb eines Kindergartenjahres geschlossen.

 

Ausrüstung:

Wir sind bei jedem Wetter, ausgenommen Sturm und Unwettern, draußen. Wir genießen es, die Natur in allen Jahreszeiten mit all unseren Sinnen zu erleben. Dementsprechend benötigen die Kinder witterungsbedingte Kleidung, einen Rucksack gefüllt mit gesunder Brotzeit, einem ungesüßten Getränk, einem Handtuch und einer Sitzunterlage. Alles Weitere tragen die Pädagogen bei sich. In den Bring- und Abholzeiten und in den kalten Wintermonaten stehen uns zusätzlich ein Gruppenraum und ein beheizbarer Bauwagen zum Brotzeit machen und Aufwärmen zur Verfügung.

Hart

„In den kleinsten Dingen, zeigt die Natur ihre allergrößten Wunder“ (Carl von Linné)

 

25 große und kleine Wurzelzwerge stapfen jeden Tag mit ihren 3 Erzieherinnen in den Wald, den Sie liebevoll ihren Kindergarten ohne „Türe“ nennen. Der Wald gibt den Kindern das Gefühl von Geborgenheit und Schutz. Dort können Sie sich entfalten und ihre Stärken ausleben.

 

Bei den Wurzelzwergen werden Kinder ab 3 Jahren, bis zum Schuleintritt in Ihrer Entwicklung begleitet und gefördert. Wind, Regen, Schnee und Sonnenschein bereiten bei den Zwergen keinen Unmut, denn jede Jahreszeit verzaubert die Kinder auf Ihre Weise. Eine beheizbare Hütte im Wald lädt die Wurzelzwerge bei einer gemütlichen Atmosphäre zum Entspannen, Brotzeitmachen und Geschichten lauschen ein. Bei extremen Wetterverhältnissen bietet der Schutzraum beim Waldgasthof Hart die Möglichkeit, dort den Vormittag zu verbringen.

 

Der Kindergarten hat täglich von 07:00 Uhr- 14:00 Uhr geöffnet.

 

Unser Wald ist eines der bedeutendsten Ökosysteme, demnach können bei uns ihre Kinder schon früh lernen diesen wertzuschätzen und verantwortungsvoll zu behandeln, sodass er auch für viele weitere Generationen als Ort der Ruhe und Geborgenheit bestehen bleibt.

Paindlkofen

Unsere Gruppe in Paindlkofen gibt es bereits seit 10 Jahren! 25 Kinder erforschen und erkunden täglich Wald und Gelände von Xaver und Sebastian Englbrecht in Paindlkofen.

 

Am Hol- und Bringplatz stehen uns – neben zwei Sandkästen, einer Werkbank und viel Platz im Freien – eine beheizbare Holzhütte sowie eine geräumige Scheune zur Verfügung. Wir starten gemütlich mit buddeln, malen oder basteln in den Tag. Nach kurzem (und steilem) Aufstieg gelangen wir zu „unserem“ Waldstück, in dem uns ein beheizbarer Bauwagen und ein Unterstand im Wald Schutz und Wärme bieten kann. Ansonsten wird bei uns gewerkelt, getobt, gebastelt, musiziert und spannenden Geschichten gelauscht; die Natur, der Jahreskreis, Freundschaften und die Welt entdeckt. Nach unserem Aufbau bei Hermann Schuh in Einkreut sind wir sehr dankbar, in Paindlkofen unsere zweite Heimat gefunden zu haben und freuen uns täglich darauf, unsere Kinder in unserem Kindergarten ohne Wände fördern und begleiten zu dürfen.

 

Unser Waldkindergarten ist:

Er ist wie ein ganz normaler Kindergarten ohne Tür und Wände, in dem die Kinder spielen, werken, malen, toben, faulenzen, Geschichten lauschen und singen. Der Waldkindergarten hat das ganze Jahr hindurch den Wald als zentralen Aufenthaltsort. Wir finden hier sowohl Raum als auch Spielmaterial in Hülle und Fülle. Die Waldbewohner und sein Wandel in den vier Jahreszeiten vermitteln nicht nur tiefgreifende sinnliche Eindrücke.

 

In Kontakt mit der zauberhaften Natur zu treten, eine Beziehung aufzubauen, Sinnzusammen-hänge begreifen zu können, statt aus Medien zu konsumieren, bedeutet ganzheitliches, konkretes Lernen aus erster Hand. Die aktuelle Gehirnforschung bestätigt dies. Großflächiges, freies spontanes Bewegen im Wald fördert die Motorik sowie die Körperwahrnehmung. Dies ist die Grundlage für Wissensaufnahme und -speicherung.

Schaltdorf

Im Freien sein, die Natur mit allen Sinnen wahrnehmen und erforschen, mit Freunden spielen, toben, lernen, lachen und dabei jeden Tag ein neues Abenteuer erleben.

Diese Möglichkeit haben die Kinder des Waldkindergartens „Schaltdorfer Eichhörnchen“, bei Neufahrn i.Ndb., jeden Tag. In den Wiesen und Wäldern von Familie Pritscher können die Kinder ihrer Bewegungsfreude freien Lauf lassen und lernen nebenbei noch sehr viel über die Natur. Der Wald bietet optimale Lernvoraussetzungen, ganz „ ohne Wände“. 5 Tage die Woche halten sich die Kinder im Freien auf und erleben den jahreszeitlichen Rhythmus und die damit verbundenen Naturerfahrungen hautnah .Die ganzheitliche Erziehung und Förderung der Kinder erfolgt in liebevoller Begleitung durch das pädagogische Personal.

 

Die Gruppe Schaltdorfer Eichhörnchen besteht seit September 2018 und ist somit die jüngste Einrichtung des 1. Holledauer Waldkindergartens. e.V. und daher noch die Gruppe, mit der geringsten Kinderzahl. Die Kinder im Alter von 3 Jahren, bis hin zur Einschulung, können täglich ab 7:30 bis 8:30 Uhr zur Bring- und Abholhütte nach Schaltdorf gebracht werden. Nach dem Begrüßungskreis auf der Wiese startet die Gruppe zu Fuß ihre Entdeckungsreise in den Wald. Dort bieten sich die vielfältigsten Möglichkeiten, um den Kindergartentag interessant und abwechslungsreich zu gestalten. Und das ganz im Einklang mit der Natur, ohne die herkömmlichen Spielsachen.

 

Die Kinder können ab 12:30 Uhr wieder abgeholt werden, der Kindergarten schließt um 13:30 Uhr.

 

Haben wir Euer Interesse geweckt? Dann vereinbart gerne einen Termin für einen Schnuppertag mit uns.

FAQ

Hier finden Sie Antworten zu häufig gestellten Fragen
Ab welchem Alter werden die Kinder in unseren Waldkindergartengruppen aufgenommen?

 

Wir nehmen Kinder ab drei Jahren bis zum Schuleintritt in unsere Waldkindergartengruppen auf. Für jüngere Kinder bieten wir einmal wöchentlich eine Eltern-Kind-Waldspielgruppe an. Nähere Infos dazu auf unserer Homepage unter Einrichtungen.

 

Stimmt es, dass auf dem Gelände des ersten Holledauer Waldkindergartens in Viehhausen eine Naturschule gegründet werden soll?

 

Ja, das stimmt. Wir sind voller Vorfreude dabei, dass was wir in über 15 Jahren mit viel Begeisterung geplant haben, nun Stück für Stück in die Wege zu leiten. Nähere Infos dazu auf unserer Homepage unter Einrichtungen.

 

Sind die Kinder wirklich immer draußen?

 

Wir sind mit den Kindern, ausgenommen von Unwettern und Sturmwarnungen, immer draußen und genießen es, uns in der Natur mit allen Sinnen und in allen Wetterlagen erleben zu können. Dort wo wir als Erwachsene uns bei Regen oftmals nur mit dem Regenschirm hinauswagen, hüpfen die Kinder in witterungsbedingter Kleidung voller Freude durch die Pfützen, bauen kleine Staudämme und fangen vergnügt die Regentropfen auf. In den Wintermonaten und bei extremer Kälte stehen uns ein beheizter Bauwagen und ein Gruppenraum zum Aufwärmen und Brotzeitmachen zur Verfügung.

 

Werden die Kinder im Waldkindergarten häufiger krank?

 

Nein, ganz im Gegenteil: Der Wald stärkt das Immunsystem von uns Menschen nachweislich und es gibt immer mehr Stimmen, die über die präventive Wirkung auf unsere körperliche, geistige und seelische Gesundheit aufmerksam machen. Neben einer gereinigten, klaren, schadstoffarmen Luft, atmen wir beim Waldspaziergang Terpene ein. Das sind Stoffe, mit denen die Pflanzen untereinander Botschaften austauschen. Diese Stoffe stärken das Immunsystem nachweislich, so dass in Japan das sogenannte Waldbaden inzwischen Teil der Gesundheitsvorsorge geworden ist. Der Aufenthalt in der Natur in den verschiedenen Jahreszeiten stärkt zudem die Körperwahrnehmung, so dass dieser sich den Witterungsbedingungen problemlos anpasst. Unser Körper ist ein wahres Wunderwerk, dem wir so einiges zutrauen können.

 

Ist die Verletzungsgefahr im Wald größer als in Regeleinrichtungen?

 

Nein, die Verletzungsgefahr ist im Wald keineswegs größer als in Regeleinrichtungen. Auf den unebenen Untergründen trainieren die Kinder vom ersten Tag an ihr Körpergleichgewicht, ihre Ausdauer und ihre motorische Geschicklichkeit. Wir bringen den Kindern in liebevoller Begleitung das Vertrauen entgegen, in Eigenverantwortung die eigenen Grenzen zu erfahren, so z.B. wenn die Kinder klettern wollen. Wir stehen bei Ihnen, aber klettern müssen sie selbst. Ist etwas noch zu hoch, dann spüren die Kinder schnell, dass die Zeit dafür noch nicht reif ist. Nur wem die Möglichkeit gegeben wird, sich selbst gut zu spüren, weiß um seine eigenen Kräfte und Grenzen und hält diese dann auch selbstverständlich ein.

 

Welche Ausrüstung benötigt mein Kind im Wald?

 

Neben witterungsbedingter und jahreszeitenangepasster Kleidung im Zwiebellook, benötigt ihr Kind einen stabilen Waldrucksack. Dieser ist im Optimalfall mit einem Regenschutz ausgestattet und kann vor der Brust zugeschnallt werden. Der Rucksack bietet Platz für eine bruchsichere Getränkeflasche, eine Brotzeitdose, eine kleine Sitzunterlage und ein kleines Handtuch.

 

Was gebe ich meinem Kind zur Brotzeit mit?

 

Du bist was du isst, dieser berühmte Satz hat gerade in der heutigen Zeit eine immer größere Bedeutung. Gerade in den ersten Lebensjahren wird das Essverhalten der Kinder durch das was wir zu uns nehmen stark geprägt. Wir als Gruppe üben im Waldkindergarten eine Vorbildhaltung aufeinander aus, dass das was wir essen der „normale“ Essensalltag ist. So beobachten sich die Kinder gegenseitig, wenn sie in Obst, Gemüse und andere gesunde Leckereien herzhaft hineinbeißen. Somit ist es uns wichtig, dass Sie Ihrem Kind ausschließlich eine gesunde, zuckerzusatzfreie Brotzeit mitgeben, die nicht von Plastik (Bewusstsein der Müllvermeidung bei den Kindern) umwickelt ist. Zudem werden dadurch nicht unnötig Wespen und Bienen angelockt.

 

Wie läuft die Anmeldung für den Waldkindergarten ab?

 

Es ist uns wichtig, dass Sie sich mit der Pädagogik unserer Waldkindergartengruppen identifizieren können und das Gefühl haben, das ist genau das Richtige für mein Kind und uns als Familie. Sie vereinbaren in der jeweiligen Gruppe einen Schnuppertermin zum gegenseitigen Kennenlernen. An diesem Tag erhalten Sie einen Einblick in den Alltag unseres Waldkindergartens. Im Anschluss erhalten Sie ein Kontaktformular. Bitte haben Sie Verständnis, dass die Zuteilung der Plätze erst nach allen Schnupperterminen erfolgen kann.

 

Wie läuft die Anmeldung für die Waldspielgruppe ab?

 

Wenn Sie Interesse an einer unserer Waldspielgruppen haben, melden Sie sich gerne telefonisch im Büro. Dort wird man Ihre Kontaktdaten an die jeweilige Spielgruppenleiterin weitergeben. Mit ihr können Sie dann einen Schnuppertag vereinbaren und hier gemeinsam mit ihrem Kind einen Einblick in unsere Spielgruppe erhalten.

Kontakt

Für weitere Fragen stehen wir Ihnen gerne telefonisch zur Verfügung

Büro Viehhausen: 08781-202898

Die Antworten auf häufig gestellte Fragen finden Sie in unseren FAQs. Falls Sie dort nicht fündig werden, können Sie gerne auch unseren Flyer anschauen oder uns am Mittwoch und Freitag von 9 bis 14 Uhr unter der oben genannten Telefonnummer anrufen.

Gerne können Sie uns Ihr Anliegen auch per E-Mail an info@holledauer-waldkindergarten.de mitteilen.

Waldhandy Viehhausen: 0173-4224843
Waldhandy Hart: 0171-1157613
Waldhandy Schaltdorf: 0152-06514679
Waldhandy Paindlkofen: 0162-5130507

In dringenden Fällen können Sie unsere Einrichtungen vor Ort unter den oben genannten Telefonnummern erreichen.